AGB

HERZ-Methode®
Uwe Roschmann

1. Allgemeine Regelungen

Sämtliche Aufträge und Vereinbarungen bedürfen der Schriftform, wobei die Schriftform auch per Fax oder bei Übermittlung durch E-Mail gewahrt wird. Mündliche Abreden gelten nur, wenn der Anbieter sie binnen drei Werktagen schriftlich bestätigt. Das gilt auch für Vertragsänderungen nach Vertragsschluss.

Unsere Leistungen erfolgen ausschließlich nach Maßgabe dieser Bedingungen, es sei denn, die Parteien vereinbaren schriftlich eine Individualabrede. Bedingungen des Auftraggebers weisen wir ausdrücklich zurück. Die widerspruchslose Annahme dieser Geschäftsbedingungen gilt als Einverständnis des Auftraggebers, und zwar auch dann, wenn er in seinen Konditionen die Anerkennung anderer Bedingungen ausschließt. Unsere Geschäftsbedingungen gelten ebenfalls für zukünftige Geschäfte.

2. Leistungen des Anbieters

Der Anbieter erbringt seine Dienstleistungen selbst. Umfang, Form, Thematik und Ziel der Seminarleistungen werden auf Grundlage des Angebotes vom Anbieter (Seminarbeschreibung und -anmeldung) festgelegt.

3. Honorare und Kosten

Die Kosten für die vom Anbieter zu erbringenden Leistungen sind in der Seminaranmeldung ersichtlich. Nach der Seminaranmeldung erhält der Auftraggeber vom Anbieter eine Rechnung per E-Mail. Die Rechnung ist innerhalb von 5 Werktagen zu begleichen. Die Rechnung gilt als Auftragsbestätigung.

Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrechte gegenüber fälligen Zahlungsansprüchen sind ausgeschlossen, es sei denn, die Gegenforderung ist unbestritten oder rechtskräftig festgestellt.

4. Urheberrecht und Schadenersatz

Der Auftraggeber erkennt das Urheberrecht des Anbieters (Uwe Roschmann) an den von ihm erstellten Werken (Trainingsunterlagen, Skripten usw.) an. Eine Vervielfältigung und/oder Verbreitung der vorgenannten Werke durch den Auftraggeber bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters.

Der Anbieter sichert zu, dass den von ihm für die Durchführung des Auftrages zur Verfügung gestellten Werken Urheber- und/oder sonstige Rechte nicht entgegen-stehen.

Der Anbieter ist berechtigt, seine Dienstleistungen auch Wettbewerbern des Auftraggebers anzubieten, sofern nicht ausdrücklich schriftlich anderes vereinbart wurde.

Die vom Anbieter zur Verfügung gestellten Seminarunterlagen unterliegen dem Urheberschutz. Dies wird vom Auftraggeber mit Vertragsschluss ausdrücklich anerkannt. Der Auftraggeber erkennt an, dass der Urheberschutz auch bei Verwendung der Seminarunterlagen im privatrechtlichen Umfeld gilt.

Alle Preise sind Bruttopreise.

Die Verwendung von Kopien ist grundsätzlich untersagt. Ein Verstoß hiergegen zieht Schadenersatz- und Unterlassungsansprüche des Anbieters gegen den unrechtmäßigen Verwender nach sich, die in jedem Fall auch gerichtlich verfolgt werden. Bei einem Verstoß hiergegen hat der Verursacher mit Schadenersatz in Höhe von wenigstens 1.000,00 € je Verstoß, unter Ausschluss des Fortsetzungszusammenhangs, zu rechnen. Der Auftraggeber akzeptiert dies ausdrücklich mit Abschluss des Seminarvertrages.

5. Rücktritt

Kann ein Termin zur Erbringung der Leistung durch den Trainer des Anbieters wegen höherer Gewalt, Krankheit, Unfall oder sonstiger vom Anbieter nicht zu vertretender Umstände nicht eingehalten werden, ist der Anbieter berechtigt, die Dienstleistung zu einem neu zu vereinbarenden Termin nachzuholen.

Der Anbieter ist berechtigt, bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl pro Veranstaltung oder Seminar von wenigstens 8 Teilnehmern, das Seminar abzusagen. Die Haftung des Anbieters ist gem. Ziffer 6. ausgeschlossen. Pro Seminar können max. 16 Personen teilnehmen. Falls das Seminar ausgebucht ist, besteht kein Anrecht auf eine Teilnahme.

Sagt der Auftraggeber den Termin ab, so gilt Folgendes: Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Geht die Stornierung über 1 Monat vor dem Termin ein, so werden von den Seminarkosten 75 % rückerstattet. Bei einer Stornierung zwischen 1 Monat und kürzer vor dem Termin erfolgt eine Rückerstattung von 50 % des vereinbarten Entgeltes. Dem Auftraggeber steht es selbstverständlich frei, rechtzeitig einen Ersatzteilnehmer zu benennen. Die verbindliche Ersatzbestellung muss wenigstens 1 Monat von Kurstermin erfolgen.

6. Haftungsausschluss

Der Anbieter haftet dafür, vertragswesentliche Pflichten einzuhalten, wobei jedoch unsere Haftung auf das vereinbarte Leistungsentgelt beschränkt wird.

Der Anbieter haftet nicht für mittelbare Schäden, auch nicht für entgangenen Gewinn und sonstige Vermögensschäden. Auch ansonsten ist jegliche weitergehende Haftung auf Schadensersatz ausgeschlossen, soweit wir nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt haben oder eine gesetzliche Haftung unabdingbar ist. Der Anbieter haftet also vollumfänglich für Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz, solche aus anfänglichem Unvermögen und zu vertretender Unmöglichkeit.

Der Haftungsausschluss und die Haftungsbegrenzung gelten auch für unsere Mitarbeiter, ebenso wie die von uns zur Vertragserfüllung beschäftigten freien Mitarbeiter.

7. Gerichtsstand

Erfüllungsort und örtlicher Gerichtsstand ist, soweit vertraglich vereinbar, Augsburg.
Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

8. Schlussbestimmungen

Die Unwirksamkeit einer einzelnen Bedingung der vorgenannten Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder eine enthaltene Regellücke lässt die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen unberührt. Die Vertragsparteien ersetzen die unwirksame oder unvollständige Bedingung durch eine angemessene Regelung, die dem wirtschaftlichen und rechtlichen Zweck der gewollten Regelung weitestgehend entspricht.

 

Augsburg, 05.12.2016
HERZ-Methode®
Uwe Roschmann